Bauteilaktivierung und Industrieflächenheizung

Die Thermische Bauteilaktivierung (TBA) ist ein Begriff aus der Klimatechnik und bezeichnet Systeme, welche die Gebäudemassen zur Temperaturregulierung nutzen und zur alleinigen oder ergänzenden Raumheizung oder wahlweise Kühlung verwendet werden.

Bei der Erbauung von Massivdecken werden Rohrleitungen, meist Kunststoffrohre verlegt. Durch diese Rohre fließt Wasser als Heiz- bzw. Kühlmedium. Die gesamte durchflossene Massivdecke wird dabei als Übertragungs- und Speichermasse thermisch aktiviert.

Während der Bauzeit werden in die Ortbetondecken vorgefertigte Rohrregister in gleichmäßigem Abstand an die bauseitige obere Bewehrung gehängt und fest positioniert. Anschließend werden die Rohrleitungen in die Betondecke eingegossen. Die Rohrleitungen einiger Systeme lassen sich besonders oberflächennah einbauen. Nur einige Zentimeter unter dem Deckenabschluss werden sie unter der Bewehrung befestigt. Das erhöht die Kühl- und Heizleistung auf der Rauminnenseite.